Sprechstörung

Was bedeutet Sprechstörung?

Wie der Name schon sagt, ist es die Störung des Sprechens. Diese kann sowohl bei Kindern (Lispeln, Fachbegriff Sigmatismus) und auch bei Erwachsenen (z.B. nach einem Schlaganfall oder chronischen Erkrankungen MS/Parkinson) auftreten. Es ist auf jeden Fall das Verstehen für die Umwelt erschwert.

Oftmals geht es hierbei um das Training, beziehungsweise Kräftigen der Orofazialen Muskulatur, wie Lippen-, Wange-, Zungenmuskulatur. Es handelt sich dabei in erster Linie um ein motorisches Störungsbild. Aufgrund einer Beeinträchtigung des Bewegungsablaufes der Sprachorgane, kommt es zu einer fehlerhaften Lautbildung und Artikulation. Die gedankliche Spracherzeugung ist bei einer reinen Sprechstörung jedoch nicht betroffen. Lispeln, stottern oder stolpern sind Beispiele, wie sich ein Sprechfehler äußern kann.

physioup auf Instagram